Bin ich ein Herbsttyp?

In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um herauszufinden, ob du ein Herbsttyp bist und wie du deine Herbstfarben in deinem Styling richtig einsetzt.

Viele Frauen fragen sich, welche Farben ihnen eigentlich stehen. Denn obwohl es zu diesem Thema kontroverse Meinungen und lustige Gerüchte gibt, wissen diejenigen, die ein Gespür für sich und ihren Look haben ganz klar: Es ist etwas dran! Manche Farben sehen toll an mir aus, andere gehen gar nicht…

Um die Wahl deiner Kleidung nicht länger dem Zufall oder einem vagen Gefühl zu überlassen, bekommst du in diesem Artikel fundiertes Wissen zum Herbsttyp!

Herbsttyp

 

Die Farbanalyse

Bevor du anfängst zu bestimmen, welcher Jahreszeitentyp du bist, muss du verstehen, warum es diese Unterscheidung überhaupt gibt und wie sie sich unterscheiden. Dazu lese bitte nach, warum es so wichtig ist, die beiden großen Farbgruppen zu unterscheiden:  „Warme Farben“  und „Kalte Farben“

Teilt man diese zwei Farbgruppen nochmals auf, erhält man die vier „Jahreszeitenfarben“: Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Farben verändern dein Aussehen enorm und das ist nicht einfach nur ein “Glauben”, sondern wissenschaftlich bewiesen. Dein Farbtyp ist angeboren und bleibt ein Leben lang bestehen. Wenn du es also einmal weißt, kannst du dich immer danach richten.

 

Farbtyp bestimmen: Bin ich ein Herbsttyp?

Wenn du wissen willst, ob du wirklich ein Herbsttyp bist, kannst du das mit verschiedenen Methoden anschauen.

In meinem Artikel zur Farbtypbestimmung erfährst du Schritt für Schritt, wie du deinen Farbtyp sicher erkennst. Die detaillierte Anleitung mit vielen Hintergrundinformationen findest du auch in meinem Kurs “In 30 Tagen zu deinem Stil”. Schau dir dazu das Webinar an!

Sicher bekommst du natürlich deinen Farbtyp gesagt, wenn du zu einer ausgebildeten Farbberaterin in der Nähe gehst und dort eine Beratung mitmachst .

Wenn du einfach nur mal neugierig bist, gibt es hier einen Farbtyptest.

Als Expertin rate ich dir allerdings dazu, dich einmal gründlich und am besten professionell begleitet damit zu befassen.

Viele meinen, mit einem Blick bestimmen zu können, welcher Typ du bist. Das ist meistens falsch! Um so etwas zu können, braucht es genaue Kenntnis und viel Erfahrung. Leider sind auch die meisten Artikel im Internet nicht richtig in ihren Einschätzungen und Meinungen zum Farbtyp.

Daher habe ich dir hier alles beschrieben, was du wissen musst, um sicher zu erkennen, ob du ein Herbsttyp bist.

 

Herbsttyp Merkmale

Der Herbsttyp ist ein dunkler, gebräunter Typ mit satten, warmen Tönen.

Herbsttyp

HerbsttypHerbsttyp

Die Herbsttyp Merkmale sind:

  • Seine Haut ist robust und bräunt meist schnell und gut. Die Haut ist gelblich-golden, oft sieht er recht „südländisch“ aus.

 

  • Der Herbsttyp wird sehr schnell sehr braun und bleibt das auch lange.

 

  • Dazu passend hat der Herbsttyp mittelbraune bis dunkelbraune oder rostrote Haare. Das Braun schimmert rötlich oder Golden, Wimpern und Augenbrauen sind dunkel.

 

  • Die Augen sind meist Olivgrün oder in warmen Brauntönen.
    Diesem Typ stehen die warmen, erdigen, satten und dunklen Töne des Herbstes besonders gut.

 

Herbsttyp Farben

Der Herbsttyp ist ein dunkler, rassiger Typ, der durch seine satten, erdigen Töne eine wunderbare Wirkung hat.

Viele Herbsttypen kennen ihre Farben nicht, da sie – aufgrund der immer leicht gebräunten Haut – auf den ersten Blick in vielen Farben gut aussehen. Ein weiteres Problem liegt darin, dass Herbstfarben in der Mode nicht immer leicht zu finden sind.

Beides sollte aber kein Grund sein, dich nicht mit deinen Farben zu beschäftigen: glaube mir, es lohnt sich!

Zusätzlich zu den Komplimenten, die du in deinen typgerechten Farben auf jeden Fall bekommen wirst, gibt es noch weitere Vorteile:

  1. Deine Kleidung passt immer zusammen.
  2. Du hast viele gute Kombinationen im Schrank.
  3. Deine Accessoires, dein Schmuck und dein Make-up passen zur Kleidung.

Das Ergebnis: ein stilvoller Lieblingslook!

 

Grundsätzlich gilt: Die Herbsttyp Farben immer am Gesicht tragen, denn da wirken sie am stärksten.

Die satten, warmen Farben unterstreichen deinen Typ perfekt und harmonieren mit deinen Haaren, Augen und deiner Haut. Daher lohnt sich die Suche nach Kleidung in Herbstfarben auf jeden Fall!

Meine Beobachtung in den letzten zehn Jahren hat gezeigt, dass du hier die besten Chancen hast, wenn die Herbstmode in die Läden kommt. Denn auch die Designer lassen sich dann von den leuchtenden Farben im Herbst inspirieren.

DEM HERBSTTYP STEHEN SEHR VIELE FARBEN AUF DEN ERSTEN BLICK GUT. DAS LIEGT AN SEINER HAUT, DIE IMMER EINE LEICHTE GRUNDBRÄUNE HAT! SCHAU HIER GANZ GENAU HIN, DENN DA ZEIGT SICH DANN DOCH SEHR SCHÖN, WIE FAHL UND BLEICH DAS GESICHT IN STARKEN, KALTEN TÖNEN WIRD.

 

Keine Jahreszeit ist bunter und leuchtender als der Herbst in seinen warme, satten und erdigen Farben.

Warme (viel Gelbanteil, wenig Blauanteil in der Farbmischung), satte, matte, gedeckte Farben, mittlere bis dunkle Töne.

Gelb:

Warmes, sattes Sonnenblumengelb, Dottergelb, Orange, Ocker, Rost, Bronze

Rot:

Dunkles Weinrot, Aubergine, Altrosé, Lachs

Grün:

Alle goldenen Grüntöne im dunkleren Bereich wie Flaschengrün, Jägergrün, Moosgrün.

Blau:

Nur sattes Marineblau steht dir gut, sonst eher vorsichtig hier.

Braun:

Alle Brauntöne von Beige, Camel, Cognac bis hin zu Schwarzbraun passen toll.

 

Finger weg von:

Schwarz, Weiß (hier Wollweiß/gebrochenes Weiß verwenden), Grau, Violett, Pink

 

Herbsttyp Farbpalette

Sehr hilfreich ist es, wenn du einen sogenannten Farbpass besitzt, den du bei Einkaufen mitnehmen kannst. Er hilft dir, die Farben noch im Laden abzugleichen und Fehlkäufe zu vermeiden.

Hier siehst du die Herbsttyp Farbpalette auf einen Blick:

 

Hier zwei Farbpassvarianten für den Herbsttyp zum bestellen, die ich ganz gut finde:

Farbkarte

Farbkarte Herbsttyp

 

 

Farbtuch:

Farbtuch Herbsttyp Farbtuch Herbsttyp

Herbsttyp Kleidung

Die Farben des Herbstes stehen dir, wie wir jetzt herausgefunden und gelernt haben, im Gesicht am besten: du wirkst damit immer strahlend und gesund.

Kombiniere die dunklen satten Töne mit gedeckten Farben aus dem Frühling, wenn du eine größere Varianz möchtest. Bleibe aber gerade am Gesicht eher dunkel, sonst wirkst du schnell langweilig und fahl.

Bei Metallfarben nimmst du Gold, Bronze, Kupfer.

Schön ist auch gebürstetes Gold, bei Modeschmuck auch Bronze- und Kupfertöne sowie alle Gelblich-rötlichen, warmen Töne. Silber geht auch mal, da der Schmuck meist keine so hohe Wirkung auf die Farbe im Gesicht hat. Vermeiden solltest allerdings Metallfarben-Mischungen, dass sieht unschön aus. Bleibst du bei warmen Metallfarben, hast du natürlich den Vorteil, das Nieten am Schuh, Schnallen an der Handtasche, Gürtelschnallen, Ring, Kette und Ohrringe zusammenpassen – was sehr gekonnt und stilvoll aussieht!

Basisfarben

Basisfarben sind die Geheimwaffe für eine optimal zu kombinierende Garderobe! Auch hier macht es großen Sinn, sich auf die Herbstfarben zu konzentrieren, um eine harmonische Garderobe zu schaffen.

Diese Basisfarben sind der wichtigste Bestandteil einer guten Garderobe, hier erfährst du mehr dazu, wie du sie geschickt einsetzt.

Mantel, Winterjacke, Tops, T-Shirts, Strickjacken, Pullover, Hose, Schuhe, Gürtel oder Handtasche sind somit immer aktuell und beliebig kombinierbar.

Hier sind die Basisfarben passen zu deinen Herbstfarben!

Herbsttyp Haarfarbe

Auch die Haarfarbe spielt in deinem Farbtyp eine sehr große Rolle. Du hast gelesen, dass Farben hauptsächlich auf dein Gesicht eine starke Wirkung haben – und die Haare nehmen ca. 1/3 des Kopfes ein und umrahmen dein Gesicht direkt! Da du als Herbsttyp meist eine sehr schöne Haarfarbe hast, wirst du vermutlich eher wenig färben wollen. Wenn die Haare dann grau werden und du das Bedürfnis nach einer Auffrischung hast, bleibe unbedingt bei deinem dunklen Typ! Hier richte dich am besten nach den Augenbrauen und Wimpern – nichts sieht künstlicher aus, als dunkelbraune Augenbrauen zu blondiertem Haar!  Mehr zu typgerechten Haarfarben hier.

Was passiert, wenn die Haarfarben NICHT zum Herbsttyp passt?

  1. Dein Gesicht strahlt nicht mehr, deine Haut wirkt fahl und krank.
  2. Deine Sommertyp Kleidung beißt sich optisch mit deiner Haarfarbe, die Harmonie der Farben fehlt.
  3. Die Haarfarbe passt nicht mehr zu deinen Augen, deinen Augenbrauen und Wimpern und deinem Teint.

 

Wie solltest du also färben?

Im Grunde ist es einfach: Deine Naturhaarfarbe passt immer am besten zu dir! Wenn du diese aber auffrischen willst oder deinem Typ etwas mehr Präsenz verleihen möchtest, überlege genau, was zu dir passt.

Das solltest du bei der Wahl deiner Haarfarbe beachten:

  • Nie zu hell werden! Zu deinen dunklen Augenbrauen und warmen Augen machen dich helle Farben farblos und unecht.
  • Haarfarbe nicht zu sehr von Augenbrauen und Wimpern abweichen lassen, sonst wirkt dein Look sehr künstlich.
  • Immer Farben mit goldenem oder rötlichen Grundton verwenden.

 

Haarfarbe Herbsttyp

Haarfarbe Herbsttyp

Und, hast du dich im Herbsttyp wieder gefunden? Wenn nicht, lese einfach noch mal bei den anderen Farbtypen nach oder mache doch mal eine genaue Analyse.

Hier findest du den

Frühlingstyp

Sommertyp

Wintertyp

Wenn du Fragen hast, schreibe sie gerne hier in die Kommentare.

Alles Liebe,

Anneli

 

  • Leticia sagt:

    Ich möchte mir einen Schulhoodie kaufen. Es gibt ihn in grün, Schwarz, rot, weiss, grau, hellblau und navy blau. Welchen soll ich nehmen? Ich bin ein Herbsttyp
    Und mein Schullogo ist noch drauf. Den möchte ich ihn in gold oder silber. Welches soll ich nehmen?

    • LoveMyLook sagt:

      Liebe Leticia! Als Herbsttyp würde dir am besten Grün stehen (wenn es nicht zu hell ist), Rot geht gut und sonst noch Navy. Das Logo wäre passend zum Herbsttyp dann golden! Viel Spaß bei der Auswahl und fühl dich schön darin!
      Deine Anneli

  • >